"Der verlorene Sohn - die verlorene Tochter"

          Vom Leiden zum Lachen- Lebensritual, Humor und Versöhnung

Anmeldung im Terminkalender 


Inhalte:

Die Bibelgeschichte aus dem Neuen Testament dient als Matrix für die Einführung in das Clownspiel im Spannungsfeld unserer Lebensdramen und Familiengeschichten. Die rote Nase und die Haltung des Narren bringen einen heilsamen Humor im Umgang mit der Wirkung von Vergangenem auf unsere heutige Wirklichkeit.

Die eigene Herkunftsfamilie ist die wesentliche Quelle von unseren heutigen Verhaltens-, Denk- und Familienmuster. Immer wiederkehrende Probleme und Konflikte lassen sich auch auf die Überzeugungen über die Welt zurück verfolgen, die wir im Laufe der Kindheit entwickelt haben.

Die Geschichte des Verlorenen Sohnes beschreibt mit einfachen Worten den Irrweg eines Menschen, der sich mit seinem Erbteil, den Fähigkeiten und Eigenschaften seiner Familie sorglos umgeht. Sie erzählt vom Scheitern eines unbewussten Lebens, von der Sackgasse des unbedingten Willens. Sie zeigt aber auch den Weg des Sich-Wiederfindens, der Bewusstwerdung, der Genesung, der Heimkehr und der Versöhnung mit der eigenen Geschichte.

Das Seminar

Das Seminar nützt die Bibelgeschichte als Matrix zur Entdeckung der Rollen, die wir unbewusst einnehmen, um ihnen mit der Sichtweise des Narren und Spielweise des Clowns zu begegnen. Sie sehen unsere persönlichen "Themen" als einen kraftvollen Schatz an, nicht als unüberwindbares Hindernis, Störung oder als leidvollen Teufelskreis.

Hier wird der heilsame Aspekt der Komik praktisch umgesetzt, um sich zu lösen und eine humorvolle Beziehung zu sich und zum Leben gewinnen.

 

Aus Leiden kann ein Lachen entstehen, das Selbstwertgefühl wird gestärkt und eine Wertschätzung der eigenen Herkunft und Lebenserfahrung daraus erwachsen.

 

Methoden

Inhaltliche Anwendung der Szenen auf das eigene Erleben.

Differenzierte Übungen zur Anregung der Phantasie und Stärkung des körperlichen Ausdrucks.

Sensibilisierung für die eigenen und fremden Körpersignale sowie für die Beziehung zwischen Körperhaltung und Lebenseinstellung.

Methoden des Clown- und Narrenspiels, angewandtes Theater, Tanz, Bewegung und stimmlicher Ausdruck

Die Kraft der gelernten Rollen und Teufelskreise durch die Szenen der Geschichte spielerisch bewusst machen und durch Clownspiel integrieren.

 

Für wen gedacht:

Für alle Menschen, die den Wunsch haben, die lösende Qualität von Humor als Wegbegleiter kennen lernen wollen, nach Werkzeugen zum Umgang mit sich und Klienten suchen oder auch die eigene Clownfigur vertiefen möchten.

Sie erleben eine liebevolle Vertiefung ihrer Beziehung zu sich und der eigenen Geschichte, die ihnen bisher gefehlt hat und ermutigt, gestärkt und berührt wieder in den Alltag gehen.

Voraussetzungen: keine

Zeitrahmen: 3-4 Tage Seminar

Sonstiges: Bitte lockere Kleidung mitbringen

 

Termine:

13. - 15. November D Hannover TuT WE-Seminar Fr.18-So.14 h € 235

 

> Termine/Seminarkosten